Stromverbrauch und Stromkosten im Überblick.

Presse-Meldungen

Pressemeldung vom 12.06.2015

Die größten Stromverbraucher finden mit Stromfresser.info

Regelmäßige Kosten reduzieren

Viele Verbraucher in Deutschland wundern sich regelmäßig über die hohen Stromkosten, die ihnen von ihren Stromanbietern abgerechnet werden. Dabei ist aus der Stromrechnung nicht ersichtlich, welche Geräte den Großteil der angefallenen Kosten verursacht haben. Abgerechnet wird lediglich die vom Stromzähler angezeigte Verbrauchsmenge. Für Verbraucher, die ihre Stromkosten nachhaltig reduzieren möchten, ist dies ein regelmäßiges Ärgernis - denn selbst wenn man über das notwendige Know-How verfügt, um die Stromkosten der einzelnen Geräte im Haushalt selbst messen zu können, ist dies doch mit einem verhältnismäßig großen Zeitaufwand verbunden. Genau dies ist der Punkt, bei dem das Portal Stromfresser.info dem Einsparwilligen wertvolle Hilfe anbietet: Auf der Seite des Anbieters finden sich viele aktuelle Geräte in einer umfangreichen Datenbank, so dass der Nutzer hier schnell und einfach überblicken kann, wie groß die von seinen verschiedenen Geräten verursachten regelmäßigen Stromkosten tatsächlich sind. So zählen neben vielen anderen sowohl etwa die hierzulande beliebten Fernsehgeräte von Samsung als auch die entsprechenden Produkte von Unterhaltungsgiganten wie Sony zu den Produkten, über deren Stromverbrauch man sich auf der Seite einfach und bequem informieren kann.

Individuell Einsparmöglichkeiten abschätzen

Dabei lässt sich auf der Seite der abgerechnete Strompreis pro Kilowattstunde an die tatsächlichen Verhältnisse vor Ort anpassen. Konkret heißt dies: Der Nutzer stellt über das Interface ein, wie hoch der von seinem Anbieter pro Kilowattstunde berechnete Strompreis ist, und erhält so eine schnelle Übersicht über die von seinen verschiedenen Geräten verursachten Kosten. So entfällt somit unter anderem auch das für viele Verbraucher eher umständliche Umrechnen der Leistung der diversen Endgeräte auf den Anteil des Gerätes an der jährlichen Stromrechnung. Dabei kann individuell angegeben werden, wie lange das jeweilige Gerät am Tag ungefähr in Benutzung ist. Hierbei werden sowohl die Betriebskosten als auch die Kosten im Standby-Modus angezeigt. Denn auch, wenn es oft vergessen wird: Auch Geräte, die einfach nur ans Stromnetz angeschlossen, aber nicht vollständig abeschaltet sind, verursachen noch eine geringe Stromlast. Daher kann es sich lohnen, auch diese Geräte etwa mithilfe einer abschaltbaren Zwischensteckdose bei Nichtbenutzung vom Stromnetz zu trennen. Gleichzeitig kann man bei Stromfresser.info auch die Energieeffizienzklasse des Geräts schnell und unkompliziert in Erfahrung bringen. Dies ist insbesondere dann praktisch, wenn ein Gerät z.B. gebraucht gekauft wurde und keine entsprechenden Informationen mehr zu erhalten waren. Unter Umständen kann sich hier ein vermeintliches Schnäppchen als Stromfresser entpuppen.

Vor der Neuanschaffung die Betriebskosten abschätzen

Außerdem bietet die Seite auch praktische Informationen für alle, die sich nach einem neuen Gerät umsehen möchten, etwa um einen allzu großen Stromfresser im Haushalt durch ein energieeffizienteres Gerät zu ersetzen: Neben den Stromkosten wird auch der derzeit günstigste Preis des Geräts bei Amazon angezeigt - somit kann man bei eventuell am Horizont auftauchenden Stromspar-Schnäppchen schnell und unkompliziert zuschlagen.

Monitore und Fernseher: Die größten Stromverbraucher erkennen

Gerade Monitore und Fernseher haben dabei (neben anderen Haushaltsgeräten wie etwa Kühlschränken etc.) oft einen unerwartet großen Stromverbrauch. Dies ist vor allem durch die in diesen Geräten notwendige Beleuchtung bedingt. Daher sollte man sich am besten von Anfang an gut überlegen, ob der riesige Fernseher im Wohnzimmer tatsächlich benötigt wird oder ob es nicht vielleicht auch ein etwas kleineres Modell tut. Denn gerade große Bildschirmdiagonalen gehen gemeinhin auch mit einem größeren Leistungsbedarf einher. Hier kann es also sinnvoll sein, einen individuellen Mittelweg zwischen Größe und zu erwartenden Nebenkosten zu finden. Auch hier bietet Stromfresser.info entsprechende Kategorien an, in denen sich der Verbraucher einfach und unkompliziert in dieser Hinsicht über die derzeit auf dem Markt erhältlichen Modelle informieren kann. Natürlich gibt es aber auch viele weitere Filtermöglichkeiten, die eine individuelle Nutzung der Datenbank ermöglichen. Wer also etwa gezielt die gespeicherten Informationen über Full-HD-Fernseher oder Geräte mit einer bestimmten Bildschirmdiagonale suchen möchte, der muss einfach nur die entsprechende Suchfunktion der Seite nutzen. Hier kann es sich durchaus lohnen, verschiedene individuelle Lösungen zu planen und mit den Informationen aus der Datenbank auf ihre Praxistauglichkeit zu überprüfen.

Effektive Tipps zum Stromsparen

Neben der umfangreichen Datenbank bietet die Seite darüber hinaus auch einen übersichtlichen Überblick über viele wertvolle Stromspar-Tipps, mit denen sich in vielen Haushalten durch die Beachtung einiger einfacher Regeln bereits bares Geld einsparen lässt. Stromfresser.info verfolgt dabei den Ansatz, dass Stromsparen auf vielen verschiedenen Ebenen funktioniert: Sowohl die Anschaffung und der Betrieb energieeffizienter Geräte als auch ein bewusster Umgang mit Haushaltsgeräten kann unter dem Strich die Stromrechnung deutlich reduzieren. Dazu zählen unter anderem auch nützliche Ratschläge zum Erwärmen von Wasser und anderen alltäglichen Aufgaben.

Stromkosten nachhaltig dimmen mit Stromfresser.info

Stromfresser.info hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Verbraucher schnell und unkompliziert über die zu erwartenden Nebenkosten vieler gängiger Haushaltsgeräte zu informieren. Jeder, der seine Stromkosten ein wenig drücken möchte, kann deshalb (unter Umständen deutlich) von den angebotenen Informationen profitieren. Finden auch Sie ihre Stromfresser - und schalten Sie unnötigen Stromverbrauch nachhaltig ab.

Ansprechpartner

Martin Hesse
E-Mail: info@stromfresser.info
Tel.: 0152 / 29 54 56 54

Firmenphilosophie

Stromfresser.info wurde Anfang 2015 von dem Fachinformatiker Martin Hesse gegründet.

Martin Hesse ist Inhaber des Ein-Mann-Unternehmens MH-Dev. - Webentwicklung, welches im Jahr 2009 gegründet wurde.

Neben dem Hauptgeschäft, der Entwicklung von Internetseiten für Agenturen und kleine bis mittelständische Unternehmen, entwickelt MH-Dev. auch eigenständige Portale wie zum Beispiel Stromfresser.info.

Kontakt · Presse · Impressum

© 2015 - 2016 Stromfresser.info - Ein Projekt von CREATIONX UG.

* 1 Jahr durchgängiger Stand-By-Betrieb.
** Kosten im Jahr bei 4 Std. täglichem Gebrauch
*** Gerundeter Betrag. Ermittelt durch eigene Preis-Datenbank, basierend auf den geänderten Amazon-Preisen